Gedicht über die Unzulänglichkeit des Lebens

Es quakt ein Frosch im Karpfenteich
Es spricht ihn an ein Biber,
Ja sagt der Frosch , ich stimme zu:
Ein Hecht wär ich jetzt lieber.

S.C.

Veröffentlicht unter Gedicht | Kommentare deaktiviert

Frühlingsgedicht

Und Frühling ist, die Fenster auf,

die Nachbarschaft kommt wieder rein,

ein Lachen hier, Gekreische dort,

so bunt kann doch das Leben sein.

.

Die Meise zieht in ihren Kasten

Die Amsel kämpft um ihren  Platz

Im Garten blüht das erste Veilchen,

es ist wie Du, mein schönster Schatz.

S.C.

Veröffentlicht unter Gedicht | Kommentare deaktiviert

Frühling

Ich dreh mich um, da blüht der Baum

Erstaunt erschnupper ich den Duft

Erinnre mich: Ist Frühling wieder

Fast hätt ich es nicht mehr gewusst.

 

Das süße leichte, weiche, schöne

Das sanfte Wiegen, hin und her

Wie wunderschön  die Äste biegen,

im Wind ein weißes Blütenmeer.

S.C.

Veröffentlicht unter Gedicht | Kommentare deaktiviert

Ein Rasierer der Marke Braun

Gerade noch
schnitt ich den ersten Flaum,
erwürdig mit Vaters altem Rasierer ab,
ein Rasierer der Marke Braun
da entdecke ich im Spiegel,
graue Haare entlang der Schläfen
und die Lücken auf dem Schädel der vermeintlichen Haarpracht
größer werdend.

Vermutlich fallen im Spiegel bald auch die letzten Zähne aus
Und Haare wachsen aus Nase und Ohren
Und vermutlich werden die vertrauten Kleidergrößen bald nicht mehr passen
Und mein Körper wird unförmiger aussehen, als ich ihn in meiner Erinnerung habe.

Aber ich weiß es noch wie gestern,
gerade noch schnitt ich den ersten Flaum, erwürdig mit Großvaters Rasierer ab,
ein Rasierer der Marke Braun.

S.C.

Veröffentlicht unter Gedicht | Hinterlasse einen Kommentar

Der Himmel voller Blätter

Der Himmel voller Blätter.

Windgetriebene Schwärme aus bunten Flundern
zaubern ein unbändiges Staunen in glänzende Augen
und lassen Kindermünder lauthals lachen und juchzen.

Ein paar Tage anarchisches Chaos regiert die
geschniegelten und glattgezogenen Gärten.
Närrische Unordnung Land auf und Land ab.

Männer bepackt mit Rechen und Laubpustern,
Frauen mit Besen und Eimern,
versuchen den windgetriebenen Eigensinn
einzufangen und in klare Schranken zu verweisen.
Vergeblich.
Der nächste Windstoß treibt die braven Laubhaufen
wieder auf die löwenzahnfrei gezupften Rasenflächen.

Oh Herr, lass dieses Treiben nie enden und vollende den Blättertanz,
mit einem frühen Schneeeinbruch.

 

S.C.

Veröffentlicht unter Gedicht | Hinterlasse einen Kommentar

Ausflug mit Rindern

Oh wie schön ein Ausflug,
wir schnuppern frische Luft.
Der Flieder blüht im Grunde,
betört mit seinem Duft.

Die Schwalben hoch am Himmel,
wie ist die Welt so schön,
wenn wir mit unserm Bauern
zum alten Schlachthof ziehn.

Die Fahrt ist ohne Sorgen,
und zügig geht’s voran.
Der Bauer pfeift ein Liedchen
Lenkt fröhlich das Gespann.

S.C.

Veröffentlicht unter Gedicht | Hinterlasse einen Kommentar

Haiku mit Heupferd

Heupferd im Weinglas,
tags, beim Heurigen in Wien
sagt: verhüpft noch mal.

S.C.

Veröffentlicht unter Haikus | Hinterlasse einen Kommentar

Haiku über eine französische Speisebestellung

Ein Glas Cordon Bleu

dazu ein Stück Chardonnay

gut durchgebraten.

 

Veröffentlicht unter Haikus | Hinterlasse einen Kommentar

Heiku mit Walfisch

Ein Sturm wäre mir,

denkt der Wal im Wasserglas,

lieber gewesen.

S.C.

Veröffentlicht unter Haikus | 4 Kommentare

Bitte male mir eine Eule- Wiglaf Droste

 

.

“Mehr Eule geht nicht….”

sagte Wiglaf Droste  mir entkräftet.

Es war das letzte verkaufte Buch  seiner diesjährigen  Lesung, die letzte Signatur in diesem Jahr, die letzte Lesung des Jahres …. wie immer fand sie in  Bielefeld statt. Im Niedermühlenkamp, kurz Kamp. Die Power des Jahres 2011 war raus.

Wiglaf schob mir das Buch mit seinem Gruß zurück.

An dem Ort  wo Wiglaf Droste  seinen ersten Kuß küßte und seinen ersten Joint rauchte. Dem Gebäude, dem er seit über 35 Jahren treu geblieben ist, und in dem er, jetzt als fünfzigjähriger immer noch vorlesen darf, obwohl das Kamp  ja immer noch ein Jugendzentrum ist. Wie jedes Jahr in Bielefeld. Ein geschätzter ostwestfälischer Grandler. Einer , der ausgezogen ist aus unserem Ort, und es zu etwas gebracht hat, in seinem Leben. Da draußen. 100 Meter von meinem Elternhaus entfernt.

(Diesmal kam ich mir etwas albern vor, einem Fastschulkollegen ( also ich Helmholz er Rats/ gleicher Jahrgang) um ein Eulenbild zu bitten. Aber was tut man nicht alles für die hohe Eulen – Kunst.)

Wie immer befindet sich hinter dem Bild oben  ein  passender Link. Diesmal zu Wiglaf Droste und den rauchenden Frauen.

Veröffentlicht unter Eulen | 2 Kommentare

Wieder Herbst

Ich dreh mich um und Herbst ist wieder
und dachte noch, ich hätte Zeit.
Da fallen alle Blätter wieder
und Wolken hängen tief und weit.

Wer jetzt kein Haus hat, heißt es doch
baut sich keins mehr und bleibt allein.
Der Frühling war zu kurz gewesen
der Sommer ohne Sonnenschein.

Jetzt schnell den letzten Falter haschen,
den letzten bunten Blumengruß.
Der erste Frost in diesen Nächten
macht sonst damit erst einmal Schluss.

S.C.

Veröffentlicht unter Gedicht | 11 Kommentare

Danke, danke, danke

Ich hätte nie gedacht, dass die FDP es sogar bis 1,8 % wie gestern in Berlin schafft. Danke, danke, danke. Mein persönliches Wahlziel für die FDP ist erreicht worden. Und wie feixten die Piraten erst neulich vor einer FDP- Wahlveranstaltung?:

“Jede Flasche Bier, hat mehr Prozent als ihr.”

Veröffentlicht unter Alltagsgeschichten | 3 Kommentare

Wale kennen keine Kneipen

Wale kennen keine Kneipen
Ohne Pause hin und her
Pflügen sie durch stille Weiten
Könige im blauen Meer.

Wale können sich nicht kratzen
Dieser Umstand trifft sie hart
Denn die Wallaus krabbelt juckend
Durch des Wales Algenbart.

Wale können auch nicht fliegen
Und versucht es einer doch
Fällt zurück er in die Wogen
Denkt ganz leis das Wörtchen “och”.

S.C.

Veröffentlicht unter Gedicht | 9 Kommentare

Toskanische Nächte

Toskanische Nächte

Nichts verbinde ich mehr mit der Toskana, oder dem Süden Frankreichs, wie das emsige zirpen von unzähligen Grillen, Heuschrecken, in den warmen Sommernächten.

Wie schön wäre es doch, dieser liebliche Geräuschkulisse, auch im heimischen Deutschland, auf der Terrasse lauschen zu können. Zusammen mit Freunden und der Familie, bei einem Glas Rotwein  und einem vorzüglichen Nudelgericht.

Ein unerfüllter Traum? Nur zu erreichen durch eine CD mit Grillengezirpe aus im Garten versteckten Lautsprechern?

Natürlich nicht. Die heimische Tierhandlung bietet in der Abteilung Lebendfutter für Reptilien, eine reiche Auswahl kleiner Krachmacher, die jeder Dr. Oetker Pizza einen neuen Flair abgewinnt.

Gesagt getan. Für 2 Euro bekommt man eine Schachtel mit 40 Individuen, die wenn es sich um Heimchen handelt, schon fast als heimisch gelten können. Die Hausgrille  Zumal ich mich an den heimeligen Klang im Keller unseres Hauses, noch aus Kindertagen erinnern kann.

 

Da kann ja nichts böses dran sein. Wobei. Das ich das Geräusch aus dem Keller her kannte, sollte mir eigentlich ein Omen sein. Der Name Hausgrille auch. Sie nahe bei der Terrasse auszusetzen war dann im nach hinein gesehen, auch keine gute Idee. Die Menschen die sie üblicherweise erwerben, nutzen die Tierchen ja ehr zum verfüttern, und nicht um den Musikgenuss.

Zunächst ging alles gut. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagsgeschichten | 4 Kommentare

Plötzlich und unerwartet starb Bill

Der Anrufer am Telefon klang eindeutig. Da kann man nichts machen. Bill ist gestorben an gebrochenem Pleul. Eine Operation ( er drückte sich anders aus), würde in dem Alter nicht`s bringen. Zudem wäre das Risiko zu hoch. Das finanzielle insbesondere.

Bill ist Tod?

Noch gestern haben wir eine schöne Zeit gemeinsam verbracht. Einfach Tod? Ich erinnere mich an viele gemeinsame Erlebnisse. Zudem war Bill ein besonderer Gefährte  meiner Kinder, die  gemeinsam mit ihm aufgewachsen sind, und viel Zeit mit ihm verbracht haben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alltagsgeschichten | 11 Kommentare

Entrückt

Liebe Kinder

Bitte stellt nie kompromittierende Bildern von Euch  ins Internet. Es kann Euch das ganze Leben versauen.

Mit wohlmeinenden Grüßen

Eure Eltern

Veröffentlicht unter Alltagsgeschichten | 13 Kommentare

Angekommen

Ganz entspannt im jetzt und hier.

Veröffentlicht unter Alltagsgeschichten | 7 Kommentare

Auswandern

Mit dem Schiff in eine andere Welt ?

Veröffentlicht unter Alltagsgeschichten | 4 Kommentare

Bitte male mir eine Eule: Manfred Maurenbrecher

Als ich Manfred Maurenbrecher bat mit eine Eule zu malen, sagte er: “Ich kann gar nicht malen.”

Nun, diese Antwort  bin ich gewohnt. Nach einigen Tipps, malte Manfred Maurenbrecher eine Eule, ein Fragezeichen , das erklärende Wort Eule und seinen ganzen Namen. ( Wer immer die verschiedenen Teile auch auseinander halten mag)

Was eine kleine Wissenslücke bei mir war: Ich kannte den erst kürzlich 60 Jahre alt gewordenen Liedermacher bisher nicht.

Schande auf mein Haupt. Der Mann ist genial. Kein Nachmacher, sondern das ORGINAL.  Wenn seine  Lieder so ähnlich wie bei anderen Liedermacher klingen, dann nur, weil er sie  für die Anderen geschrieben hat. Ich könnte ihm stundenlang zuhören.

Mein Bemühen nachzusehen, ob er  bereits  Preisträger des deutschen Kabarettpreises ist, war natürlich auch überflüssig. Er bekam den Preis schon vor vielen Jahren. Ein würdiger Eulenmaler.

Hinter dem Bild, befindet sich ein Lied von ihm.

Danke Manfred Maurenbrecher für die Eule.

Veröffentlicht unter Eulen | 1 Kommentar

Haiku im Mai mit einer Zeile mehr.

Maikäfer sehr laut
Knallt an die Fensterscheibe
Kennt nur den Monat
Nicht das Glas 

Veröffentlicht unter Haikus | 2 Kommentare

Gunkl und der Prix Pantheon

Wie eigentlich erst heute veröffentlicht wurde, hat der weit über die Stadtgrenzen Wiens  hinaus bekannte Eulenmaler und Wortakrobat, Gunkl; den wohl bedeutensten Preis für seine Arbeit bekommen, die  die Kabarettwelt in  unserer ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn  zu bieten hat.

Den  PRIX PANTHEON

Gunkl erhielt ihn  in der Rubrik: Frühreif und verdorben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Prix_Pantheon

Sylvia hat es gerade  auf ihrem Blog veröffentlichen, und ich möchte mich  mit meinen   Glückwünschen, in die lange Reihe der Wartenden  geduldig einfügen.

Herzlichen Glückwunsch Günther für den längst überfälligen Preis.

Natürlich freut es mich, das wieder ein Eulenmaler aus meiner Sammlung: ” Bitte male mir eine Eule….., “ diesen Preis gewonnen hat. Was wiederum die Jury des Prix Pantheons auszeichnet.

Hier der Link zu Sylvials Blog:
http://www.eigentliches.com/2011/05/prix-pantheon-gunkl-gewinnt-kabarettauszeichnung/

Gunkl hat bei Sylia sogar eine eigne Rubrik:
http://www.eigentliches.com/category/gunkl/

Und natürlich hat Gunkl auch eine eigene Webpräsens:
http://www.gunkl.at/

Und um sich ein Bild, (also ehr ein Hörbild) von Günther Paal ( so heißt Gunkl in echt)  zu machen, empfehle ich seine wissenschaftlichen Verlautbarungen über die Verschwörungstheorien zur Mondlandung :

http://www.youtube.com/watch?v=EQ__wgjgckE&NR=1

Mit herzlichen Grüßen aus Bielefeld nach Wien

Sven

Veröffentlicht unter Eulen, Uncategorized | 4 Kommentare

Sehr schön wars…

… und das Wetter war sonnig und warm, so daß es auch wirklich eine Gartenparty wurde.

Meine “Männer”, spielten für mich als Überraschung, einige Szenen aus den Werken eines namhaften  zeitgenössischen Paderborners Künstlers nach, und schenkten mir dann unter  dem schwarzen Spannbettbezug ( das ist die Szene die das Foto zeigt)  eine Packung K . , die tatsächlich abgelaufen waren. Vorne auf dem Stuhl, steht ein Glas  mit eng hinein gepressten Spühlschwämmchen. Das gehörte auch mit zu den Stücken , zudem wurde  das Loblied aufs Spülen vorgetragen.

Letzteres war sehr praktisch.

Da ausgerechnet am heutigen Tag die Geschirrspülmaschine defekt war, konnte ich danach  alle Gäste  aufmuntern, einfach hin und wieder selbst abzuspülen, wenn sie Geschirr gestapelt in der Spüle sähen.

Veröffentlicht unter Alltagsgeschichten | 7 Kommentare

°v°- Party zum Jubilaeum

 

Willkommen.
Sobald ich wach bin, gibt es Kaffee, Kuchen, Tee und Gebäck.
Erika war so nett bei den Eigentlichen eine  Blog – Überraschungsparty zu organisieren und hat eine Musikkombo angagiert:

http://www.eigentliches.com/2011/04/fur-sven-herzlichen-gluckwunsch/#comments

Danke Erika.

Für den Blog – Abend gibt es noch Knabberzeugs und Getränke sowie ein reichhaltiges Büfett :

Veröffentlicht unter Uncategorized | 6 Kommentare

Der Sultan im Sultangrill in Paderborn

Ein echter Sultan herrscht im Sultangrill in Paderborn, an der Warburgerstraße. Ein kantiger   Patriarch alter Schule, der  in einer kleinen Holzhüte, seine Philosophie über guten Döner an seine vorwiegend deutschen Kunden weitergibt.

Das muss man ab können.

Eine  Bestellung ” 1 x Lamm Döner mit Tsatsiki bitte”wird häufig mit dem Satz: “Das schmeckt doch Scheiße zusammen. ” beantwortet. Da muss der Freundlichkeit gewohnte Kunde erst einmal schlucken. Aber dieser Mann hat eine Mission. Seine Döner brauchen kein Tsatsiki   um zu schmecken. Die sind einfach gut.

Hier einige  unterschiedliche Kommentare zu diesem Dönergrill:

http://www.qype.com/place/138321-Sultan-Grill-Paderborn

Klar…. das ist unfreundlich. Aber der Sultan  hat sich seinen Weg für gutes Essen ehrlich und mit Qualität hart erarbeitet. Die meisten Produkte stammen aus eigener Herstellung, und sind geschmacklich überzeugend. Da steckt viel Leidenschaft mit drin.

Allein darum  machen viele,  vorwiegend Männer, einen Umweg, um hier ihr Mittagsessen einzunehmen. So auch ich.

Ein offener  Geheimtipp. Ein Unikat, weit weg vom Mainstream. Aber auch harte Kost. Also Sohn möchte ich dort nicht arbeiten. Zu viel alte Eiche, die kein Licht  nach unten lässt. Aber der Sohn hält sich bisher wacker, freundlich und gut.

Die angeblich schlechten  hygienischen Verhältnissen, die in dem Link beschrieben werden, kann ich nicht bestätigen. Aber das ist eh nicht mein Problem.

Denn ich  mag es auch  nicht, wenn  Verkäuferinnen in Backstuben mir die Brötchen in Plastikhandschuhen reichen. Ich denke dann immer, die Produkte sind giftig.

Veröffentlicht unter Alltagsgeschichten | 2 Kommentare

Vorwürfe sind schlecht verpackte Wünsche

Hinter jedem Vorwurf liegt ein Wunsch.

*v*

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Neues von der Baustelle

Ein Nachtragsangebot gibt es nicht zum  niedrigsten Kampfpreis,

und eine Baustelle  ist kein Ponyhof.

Veröffentlicht unter Alltagsgeschichten | 3 Kommentare

Bambus

Eigentlich ist es mit der Verwendung von Baumbusgräsern ganz einfach im Garten.

Das wichtigste ist, dass  Erstens Sorten ausgewählt werden die  bis 20 ° Frost vertragen, und Zweitens ist es wichtig Bambusgräser auszuwählen, die sich nicht durch Wurzelrizome ausbreiten.

Sprich: Wähle  Bambusarten aus, die nicht im Garten wandern.

Letztere Regel ist bei  der  Pflanzenauswahl überschaubar. Es gibt nicht so viele horstartig wachsende ( so der gärtnerische Ausdruck) Bambusgräser.

Hier eine Auswahl:

Fargesia murielae ‘Jumbo’

Fargesia murielae ‘Standing Stone’

Bambusa ventricosa

Fargesia murielae ‘Simba’

Bambusa multiplex ‘Alphonse Karr’

Bambusa multiplex ‘Golden Goddess’

Fargesia murielae ‘Green Arrows’

Fargesia murielae ‘Deep Forest’

Fargesia murielae ‘Heart of Darkness’

Fargesia murielae “Silver Bird”

Bambusa ventricosa ‘Kimmei’

Fargesia robusta ‘Campbell’

Fargesia murielae ‘Bimbo’

Fargesia mur. ‘Chinese Walls’

Drittens:

Suche eine Baumschule deines Vertrauens, am besten in der eigenen Region.  Eine Baumschule meines Vertrauens, die zudem den schönsten Bambuspflanzenkatalog gedruckt hat den ich kenne  (leider zur Zeit nicht neu aufgelegt) ist die Baumschule BambusCentrum Deutschland, Wolfgang F. Eberts KG. ( Die Auswahl der oben genannten Pflanzen stammt von dort.)

Die Homepage ist:

www.bambus.de

Gut die Suchfunktion auf dieser Seite :

www.bambus.de/sorten/suchen

.

Mit gärtnerischen Grüßen

Sven Christeleit

.

Bleibt zum Schluss noch die Frage offen, wie   denn die Mehrzahl von Bambus ist ? Der Bambus….. die Bambusse ? Die Bamben, Bembel, oder die Bambusgräser ? Nun, auch das wird sich erklären lassen.

Veröffentlicht unter Garten | 7 Kommentare

Wieder mal Landtagswahlen

Eigentlich könnte meine  kleine Erinnerung ständig am Auto kleben bleiben.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 3 Kommentare

Nahrungsmittel für die einen, Glück für die anderen :-)

*v*gluck.jpg

Veröffentlicht unter Uncategorized | 3 Kommentare

Garten Vorfreude – Kräuter

Die Vorfreude auf die kommende Gartensaison ist  die schönste Freude, wird sie geweckt durch einen  schönen Pflanzenkatalog.

Es ist erstaunlich wie viele verschiedene Kräuter es  gibt und wie viele verschiedene Verwendungsmöglichkeiten.

- Duftkräuter

- Heilkräuter

- Würzkräuter

- Bienenkräuter

- Teekräuter

- Magische Kräuter

- Kräuter für Katzen

- Kräuter für Kinder

- Kräuter zum Räuchern

- begehbare Kräuter

- Kräuter mit essbaren Blüten

und, und, und

Die seit Jahren kompetenteste Adresse für  solche Kräuter, ist die Gärtnerei Rühlemann . Sie hat auch den schönsten Pflanzenkatalog über Kräuterpflanzen, den ich kenne. Unbedingt bestellen. Entweder in Papierform oder als pdf- Datei.

(Ich empfehle  den Papierkatalog.)

Hier geht es zur Homepage der Gärtnerei Rühlemann:

www.kraeuter-und-duftpflanzen.de

Veröffentlicht unter Garten | 3 Kommentare