Feng Shui Messhilfen

Joseph Yu 2004 in Deutschland

Vor dem Supermarkt bestimmt der kanadische  Feng Shui Master Joseph Yu  die Blickrichtung des Gebäudes mittels eines Geodreiecks. An dieser gedachten Kante sollte dann ein rotes Seil als Hilfslinie führen. Dieses auf dem Boden liegende Seil zeigt in die Blickrichtung des Gebäudes. Ein  Seil hatte heute niemand dabei. Also mussten wir uns die Linie denken.

So pragmatisch können eigentlich nur Chinesen sein. Als Gärtner würde ich zumindest die Linien des vor der Eingangstür rechtwinklig gelegten Pflastersteine als Hilfslinien nehmen.

Mit einem Lo Pan ( einem chinesischen Feng Shui Kompass)  stellt man/frau sich genau über das auf den Boden gelegte rote Seil ( oder über die Pflasterritzen) und peilt durch das durchsichtige Glas des Lopans auf diese Linie.

Die rote  Bodenlinie wird mit der Lopanlinie durch drehen der Lopanscheibe überein gebracht. Die genaue Gradzahl der Himmelsrichtung  kann nun  abgelesen werden.

(Vorausgesetzt keine metallischen Objekte, und Leitungen, Metallgeländer, Metalltüren und Autos lenken die magnetische Nadel des Lopans ab. Was aber meistens der Fall ist. Im alten China war das aber noch kein Problem )

Das ist eine traditionelle, einfache und praktische Messmethode im klassischen Feng Shui. Da sind sich Sabine Kriete Neumann, Joseph Yu und Manfred Schnitzler einig. Die exakte Bestimmung der Ausrichtung eines Gebäudes in der Landschaft, ist eine der wichtigsten Grundlagen einer Feng Shui Analyse. Diese traditionelle Messung ist nur eine von vielen Möglichkeiten die Ausrichtung nach dem magnetischen Nordpol zu ermitteln.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>